Pressemitteilungen

Begeisterte Besucher beim ersten Bonner Saatgutfestival

Unbeeindruckt von Eis und Schnee strömten circa 600 Gartenfreunde am 9. März zum ersten Bonner Saatgutfestival. Hier konnten sie Samen von seltenen Gemüsesorten, die sonst fast nur über das Internet zu haben sind, direkt erwerben und sich von den Anbietern gleich über deren Eigenschaften beraten lassen.  Genau darum ging es auch in den Gesprächen bei der Saatguttauschbörse, und jede Menge Samen wechselten dabei die Besitzer.

„Rosa Tannenzapfen“ ist Kartoffel des Jahres 2013

Bayerischer Staatsminister Brunner verkündet Auszeichnung auf der BioFach

Nürnberg, 14. Februar 2013. Die Sorte „Rosa Tannenzapfen“ konnte sich in diesem Jahr eindeutig gegenüber ihren Konkurrenten als „Kartoffel des Jahres 2013“ durchsetzen. Mit Spannung verkündete der bayerische Staatsminister Helmut Brunner am Bioland Stand auf der BioFach die von unabhängiger Jury auserwählte Sorte. Mit ihrem intensivem Geschmack und der ungewöhnlichen Form verdient sie die jährlich verliehene Auszeichnung zu Recht.

Erntezeit für Pastinaken

[25.10.2012, Pressemitteilung] Sie ist das Gemüse des Jahres 2012 und steht stellvertretend für viele fast vergessene Kulturpflanzenarten und -sorten im Logo des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN). Denn als vor über 25 Jahren der VEN gegründet wurde, gab es Pastinaken nicht mehr zu kaufen. Kartoffeln und Möhren hatten die Pastinake für lange Zeit von den Tellern verdrängt. Heute erlebt sie vor allem als Ökogemüse eine wahre Renaissance. Das Aroma und die Süße der Wurzeln machen sie attraktiv für Suppen, Eintöpfe, Aufläufe, Salate oder als Dessert.

Raritätenbörse lockte zahlreiche Besucher nach Schandelah

Historische Tomatensorten, Chilis und Paprikasorten, Salate, Kartoffeln und viele Sämereien wurden am vergangenen Samstag interessierten Gärtnerinnen und Gärtnern auf der Raritätenbörse des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt ( VEN e.V.) in Schandelah angeboten. Trotz regnerischen Wetters war das Interesse an Jungpflanzen, Sämereien und Informationen zur Arbeit des Vereins recht groß.

Saatgut-Festival lockt 1300 Menschen nach Iphofen

[28.02.2012, Pressemitteilung] Die Feuerbohne „Sophie’s Türken“ und die Schwarzwurzel „Hoffmann’s Schwarze Pfahl“ bieten Geschmackserlebnisse, die kürzlich viele neue Freunde gewonnen haben. Seit dem 25. Februar zählen sich nicht nur Barbara und Martin Keller von Open House zu den Kennern. Sie wollen diese und andere Sorten aus ihrer „Fränkischen Saatgutarche“ mit anderen  Genießern teilen. Nicht nur aus dem Landkreis Kitzingen, sondern von weit her kamen Aussteller und Besucher nach Iphofen.

Umweltorganisationen fordern rasche Planung für dauerhafte Erhaltung des Bonner Nutzpflanzenlehrgartens

ENGLISH VERSION SEE BELOW

Internationaler Dachverband der Ökolandbaubewegungen (IFOAM)
Slow Food Deutschland
Deutscher Naturschutzring
Dachverband Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt
BUND Kreisgruppe Bonn
Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt

Pressemitteilung 30.1.2012 

Umweltorganisationen fordern rasche Planung für dauerhafte Erhaltung des Bonner Nutzpflanzenlehrgartens

Bauland mag teuer sein, aber Kulturpflanzenvielfalt ist unersetzlich

Träger des Alternativen Nobelpreises fordern gemeinsam mit dem VEN: Der Nutzpflanzengarten der Bonner Botanischen Gärten darf nicht weichen!

Alternative Nobelpreisträgerin Vandana Shiva beim 25. Geburtstag des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt in Witzenhausen

[22.06.2011, Pressemitteilung] Hochkarätigen Besuch empfängt die Stadt Witzenhausen am Sonntag, 26. Juni 2011: Vandana Shiva, die alternative Nobelpreisträgerin aus Indien spricht im Bürgerhaus Witzenhausen, Am Sande 10, über die lebenswichtige Bedeutung der Nutzpflanzenvielfalt (mit Übersetzung). Anlass ist der 25. Geburtstag des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN), der seit vielen Jahren mit dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften und dem Tropengewächshaus der Universität Kassel/Witzenhausen kooperiert.

Bonner Uni Campus Poppelsdorf: Nutzpflanzengarten der Botanischen Gärten am jetzigen Standort erhalten

[3. Mai 2011, Pressemitteilung] Im Zuge der Bebauung des Campus Poppelsdorf soll nach dem vorliegenden Masterplan ein wichtiger Teil der Botanischen Gärten Bonn, nämlich derjenige für die heimischen Nutzpflanzen, die sich in einer Gartenanlage längs der Carl-Troll-Strasse befinden, durch einen Fahrrad- und Fussweg als Verbindungsachse zwischen Poppelsdorfer und Endenicher Allee zerschnitten sowie durch Institutsgebäude überbaut werden.

Seiten