Fachgruppe Tomaten

Tomatensorte Vilja

Durch jährlichen Anbau und die Gewinnung von Saatgut wollen wir die Vielfalt an Tomatensorten und deren genetische Diversität erhalten. Unser Fokus liegt auf Sorten, die nicht oder nur selten angebaut werden und samenfest sind. Zur längerfristigen Aufbewahrung betreiben wir ein Saatgutlager in Witzenhausen. Da die Keimfähigkeit der Sorten über einige Jahre erhalten bleibt, können wir in jedem Jahr andere Sorten anbauen. Frühestens nach fünf Jahren muss eine erneute Vermehrung stattfinden. Wem eine Sorte besonders gefällt, der darf natürlich diese Sorte in seinem Garten auch jährlich wieder neu anbauen.

Jährlich suchen wir für jeweils eine Tomatensorte fünf Vermehrer (Sortenerhalter), die dann einen Erhalterring bilden. In der Regel kann die zu erhaltende Sorte frei gewählt werden. Im Dezember werden die anzubauenden Sorten für die nächste Vegetationsperiode u. a. auf dieser Homepage bekannt gegeben. Der Inhalt der Sortenliste wird durch die Fachgruppe Tomate festgelegt. Über Vorschläge zur Sortenliste sind wir immer dankbar. Die aktuelle Sortenliste finden Sie unten auf dieser Seite.

Wir suchen Vermehrer und Beobachter:

  • Vermehrer bauen mindestens sechs Pflanzen einer Sorte an, überprüfen anhand einer Checkliste, ob die Pflanzen dem Sortentyp entsprechen und ernten von den selektierten Pflanzen Saatgut. Außerdem beobachten sie die Pflanzen während der Vegetationsperiode auf gärtnerisch relevante Merkmale.
  • Bei Beobachtern entfällt die Mindestanzahl anzubauender Pflanzen und die Saatguternte.

 

Anmeldung zur Teilnahme am Erhalter-Ring bzw. für Fragen per Mail an Gisa Hoppe: tomaten(at)nutzpflanzenvielfalt.de

Erhaltungssorten

2019

2018