Saatgutfestival Eifel

VEN-Termin: 
Ja
Zeitraum: 
Sonntag, 22. März 2020 - 11:00 to 17:00
Adresse: 
Hauptstr. 72-74
52156 Monschau
Deutschland
Veranstaltungsort: 
Nationalparktor und Vereinshalle Monschau Höfen

Die Veranstaltung soll Wissen zu Eifler Nutzgartentraditionen und zur Anlage von Grünflächen und Gärten nach ökologischen Aspekten vermitteln und gleichzeitig Anlaufstellen für den Bezug heimischen Pflanz- und Saatguts werden.

Ziel dieses Saatgutfestivals ist es die Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt und die Tradition der heimischen Gärten zu erhalten und zu verbreiten. Ein Gesichtspunkt dabei ist es, die Wildbienen und andere Insekten zu unterstützen, die auf den Nektar unserer Pflanzen angewiesen sind. Die Anzahl dieser Insekten nimmt rasant ab. Das liegt unter anderem am schwindenden Lebensraum. Dieser Entwicklung soll mit dem Anbau von ökologisch wertvollen heimischen Pflanzen entgegen gewirkt werden.

Die Kooperation aus Monschau Touristik und Biologischer Station will mit dieser Veranstaltung eine Plattform bieten für den Austausch von Saatgut und Pflanzen. Außerdem sollen Gärtner (oder solche die es werden wollen) Tipps für die Anlage naturnaher Gärten oder kleiner Oasen erhalten. (Ein kollegialer Erfahrungsaustausch ist zusätzlich ausdrücklich erwünscht.)

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Kinderprogramm, Informationsstände und Verkaufsstände. Letztere werden samenfestes und hybridfreies Saatgut und Pflanzen zum Kauf anbieten, wie zum Beispiel Nutz- und Gemüsepflanzen sowie Gewürzkräuter.

Erneut wird Gartenfreunden aus der ganzen Region eine attraktive Plattform geboten, ins Gespräch zu kommen und heimisches Saatgut zu tauschen und kaufen.

Ein wahres Highlight werden in diesem Jahr die Expertenvorträge im Seminarraum des Nationalpark-Tors werden. Der erste Vortrag startet ab 11:30 Uhr zum Thema „Ein Zuhause für Wildbienen - Wildblumenwiesen und wie man sie anlegt“. Nach der Theorie im Seminarraum wird Gartenexperte Hermann-Josef Backes auf der Wiese hinter dem Nationalpark-Tor, direkt neben der Wanderstation, demonstrieren, wie man die Erde für eine Wildwiese vorbereitet und welche Vorbereitungen getroffen werden müssen. Das Einsäen der Wiese wird am Familientag der Städteregion Aachen, am 10. Mai 2020, erfolgen. „Ohne Wildbienen und Wespen blüht uns nix“ heißt es um 13.30 Uhr, wenn Biologe und Bienenexperte Dr. Eberhard Holtappels zum Vortrag lädt. Er wird mit den Zuhörenden, insektenfreundliche Pflanzen und Blumen auf dem Gelände des Nationalpark-Tores aufsuchen und auf die Wichtigkeit der fleißigen Krabbler hinweisen. Kräuterhexe Gabi Jansen wird die Vortragsreihe um 15.00 Uhr mit „Wildkräuter - Genuss und Gesundheit aus dem Garten“ abrunden. Bei ihr dreht sich alles um die medizinische und kulinarische Verwendung von Kräutern und Heilpflanzen.

Viele Aussteller, engagierte Privatgärtner und Saatgutanbieter haben sich bereits jetzt für das Festival angemeldet. Letztere werden samenfestes und hybridfreies Saatgut und Pflanzen wie zum Beispiel Nutz-und Zierpflanzen sowie Gewürzkräuter zum Kauf anbieten. Neben dem floralen Tauschgeschäft erwartet die Gärtner und diejenigen, die es noch werden wollen,  Tipps und Tricks aus Expertenhand, um den eigenen Garten in eine grüne, nachhaltige und insektenfreundliche Oase zu verwandeln. Informationsstände laden zu den Themen Imkerei, Nisthilfe und Rosenzucht ein.

Kleine Nachwuchsgärtner erwartet ein spannendes Programm, das unter anderem von Mitarbeitern des Nationalparks und des BUNDs durchgeführt werden wird. Die „Alte Molkerei“, die Gastronomie im Nationalpark-Tor, sorgt für das leibliche Wohl.

Bürgermeisterin Margareta Ritter freut sich über die Fortführung des Festivals: "Saatgut ist Kulturgut und regionale Vielfalt in privaten Gärten zu bewahren ist uns wichtig. Saatgut tauschen liegt dabei voll im Trend. Privaten Gärtnern und Gärtnerinnen eine Plattform zu bieten, um auch alte Saatgutsorten zu erhalten, dafür bieten wir mit dem Saatgutfestival ein echtes Angebot.“

Vorträge

11.30 Uhr: „Ein Zuhause für Wildbienen - Wildblumenwiesen und wie man Sie anlegt“

13.30 Uhr: „Ohne Wildbienen und Wespen blüht uns nix“

15:00 Uhr: „Wildkräuter - Genuss und Gesundheit aus dem Garten“

Kontakt: 
Monschau Touristik, Telefon 02472-80480, Mail: touristik@monschau.de