Saatguttauschbörse, Oderaue

Zeitraum: 
Sonntag, 24. März 2019 - 11:00 to 16:00
Adresse: 
Zollbrücke 16
16259 Oderaue
Deutschland
Veranstaltungsort: 
Theater am Rand

 

Saatgut teilen, Erfahrungen austauschen, Vielfalt erhalten

Die Saatguttauschbörse zum Frühlingsanfang gehört schon lange zur Tradition des Theaters. Der Grundgedanke: Strikte EU-Bestimmungen drängen den Saatgutverkehr in immer engere und teurere Bahnen. Kleine und mittelständische Landwirte haben kaum noch die Möglichkeit, selbstbestimmt ihr eigenes Saatgut zu unterhalten und traditionelle Sorten anzubauen. Stattdessen dominieren globalisierte Konzerne das Feld. Sie nutzen ihre Monopolstellung, um die natürliche Vielfalt in eine gezüchtete Einfalt zu verwandeln. Die alten robusten, lokal angepassten Landsorten werden von global entwickelten, meist hybriden Sorten verdrängt. Nur der lebendige Austausch kann diesem Prozess etwas entgegensetzen. Tauschen wir unser Saatgut, teilen wir unser Wissen!

Ute Boekholt vom Saatgut- und Permakulturgarten Alt-Rosenthal, die auch unseren Zollbrücker Theatergarten gestaltet und pflegt, hält wieder einen interessanten Vortrag. Diesmal berichtet sie von einer sehr konkreten Initiative zur Erhaltung traditionellen Saatguts: Gemeinsam mit der der Humboldt-Universität und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde regt der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung der Nutzpflanzenvielfalt Bauern und Gärtner an, alte Sorten aus der Genbank des Bundes zu verwenden und sorgt auch ganz praktisch für die Verteilung und den Verkauf.

Anschließend werden im Rahmen der Brandenburger Ökofilmtour drei aktuelle Dokumentarfilme zu Umweltthemen gezeigt.

 

https://theateramrand.de/#theater_spielplan

 

Kontakt: 
Anja Semmling, 033457-66520