Der Lehr- und Lerngarten der Universität Kassel

Auf den etwa 1.000 qm Nutzgartenfläche des Lehr- und Lerngartens in Witzenhausen gibt es Beerenobst und Energiepflanzen aber auch Heil- und Küchenkräuter zu entdecken. Der Schwerpunkt der Bepflanzung liegt auf alten, in Vergessenheit geratenen Gemüsearten und –sorten.

Ein Rundgang führt, wie an einem Zeitstrang, an den typischen Gemüsekulturen einzelner Epochen entlang. Zu sehen sind Nutzpflanzen, die von der Jungsteinzeit über die Römische Kaiserzeit und das Mittelalter bis in die Neuzeit jeweils ihren Weg nach Mitteleuropa gefunden haben und von hier auch wieder verschwanden. Betrachten Sie Ewigen Kohl, Zwiebelgewächse, Guten Heinrich oder lernen Sie die Getreide der Vergangenheit und Gegenwart kennen. Außerdem gibt es auch Arten zu entdecken, die ihren Weg in unsere Gärten und Kochtöpfe noch nicht oder bald wieder finden könnten, wie beispielsweise Erdkirschen, Speisechrysanthemen oder Kalebassen. 

Über die Sommerzeit ist der Garten für Einzelbesucher geöffnet:
Mi, Fr, Sa, So + Feiertag: 14-16 Uhr
Eintritt frei

Samstags 15.30 Uhr finden im Lehr- und Lerngarten in der Sommerzeit außerdem öffentliche Führungen statt.

Mehr unter: https://www.uni-kassel.de/fb11agrar/fachgebiete-einrichtungen/gewaechsha...

Kontakt: 
tropengewaechshaus@uni-kassel.de